Grundlagen in der Massenspektrometrie

Kurs kombiniert Theorie, Praxis und Experten-Tipps

Ein wichtiger Anwendungspunkt der massenspektrometrischen Analyse ist die Strukturaufklärung von kleinen und großen Molekülen mittels Tandem-Massenspektrometrie (MS/MS) Messungen. In diesem Kurs wird darauf eingegangen, wie diese Messungen durchgeführt werden und welche Möglichkeiten es gibt, die erzeugten Daten richtig auszuwerten und zu interpretieren. Was Sie nutzen können und wie Sie die Technik einsetzen ist wichtig zu wissen und kann gelernt werden!

Springer Campus Zertifikatskurse

  • Weiterbildung auf Top-Niveau

  • Unterschiedliche Lernformate: Von Selbststudium über Online-Learning bis hin zu Präsenz-Kursen
  • Inkl. Beratung und persönlicher Betreuung

Kursinhalte und Ablauf

Inhalte Generelle Grundlagen

  • Terminologie
  • Isotopenmuster
  • Eigenschaften eines Massenspektrometers (Auflösung, Empfindlichkeit, Genauigkeit)
  • Molekulare Voraussetzungen der zu untersuchenden Substanzen

Inhalte Apparativer Aufbau eines Massenspektrometers und Anwendung

  • Erläuterung der gängigsten Ionisations-methoden (EI, ESI, APCI und MALDI)
  • Aufbau und Funktionsweise verschiedener Massenanalysatoren (z. B. Q-, IT-, ToF-, Orbitrap-, FTICR-Massenspektrometer)
  • Aufbau und Funktionsweise von Detektoren
  • Vergleich verschiedener Massenanalysatoren für unterschiedliche Fragestellungen

Inhalte Tandem-Massenspektrometrie und Strukturanalytik

  • Aufbau und Verwendung verschiedener Tandem-Massenspektrometer (QqQ, QqToF)
  • Erste Fragmentierungen und Strukturaufklärung

Inhalte Typische massenspektrometrische Anwendungen

  • Berechnung des Molekulargewichts
  • Scantechniken (Target, Suspects, NTS)
  • Quantifizieren mit externen und internen Standards
  • Umgang mit Datenbanken
  • Typische Störsignale

Ihr Top-Referent

PD Dr. habil. Thomas Letzel, geb. 1970, studierte Chemie (1992-1998) an der TU München sowie der LMU München und promovierte 2001 mit einem umweltanalytischen Thema an der TU München und absolvierte im Anschluss einen zweijährigen Postdoc-Aufenthalt an der Vrijen Universiteit Amsterdam. 2009 habilitierte er sich an der TU München, wo er seither als Privatdozent lehrt und forscht. Er war bis 2018 Leiter der analytischen Forschungsgruppe AFG an der TUM, 2014-2017 kommissarischer Leiter der Professur für Pharmazeutische Analytik an der LMU und ist seit 2018 Gründer und Geschäftsführer des Analytischen Forschungsinstitutes für Non-Target Screening GmbH (AFIN-TS). Er entwickelte bisher in den unterschiedlichen naturwissenschaftlichen Disziplinen viele neue analytische Plattformen, Workflows und Strategien zum Nachweis, zur Identifikation und zur Bestimmung funktioneller Eigenschaften von organischen Molekülen aus komplexen Mischungen. Die Ergebnisse spiegeln sich in seinen bisher mehr als 75 wissenschaftlichen Publikationen und 4 Büchern wider.

Alle Infos auf einen Blick:

Kurstyp: 

Online-Kurs 

Kursdauer:

3 Tage je 3 Stunden vormittags

Kursniveau | Zulassungsvoraussetzungen:

Dieser einzigartige Grundlagenkurs auf Bachelorniveau bietet Laborant*innen & TAs eine optimale Möglichkeit, sich vertieftes Wissen im Bereich der Analytischen Chemie anzueignen. Der Kurs eignet sich ebenfalls sehr gut für wissenschaftliche Mitarbeiter*innen, die ihre Kenntnisse fokussiert auffrischen möchten. Akademische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, wobei entsprechende Qualifikationen oder Erfahrungen aus dem Berufsalltag von Vorteil sein können.  

Zertifizierung:

Am Ende des Kurses erhalten die Teilnehmenden ein Springer-Teilnahme-Zertifikat.

Entgelt:

€ 490,- (ohne MwSt.) | € 583,10 (inkl. 19% MwSt.)

Nächste Termine:

Mittwochs, 15.02.2023, 22.02.2023 und 01.03.2023, jeweils von 9:00-12:00 Uhr (Anmeldeschluss: 31.01.2023). Weitere Termine in Planung. Bitte kontaktieren Sie uns. Mindest-Teilnehmerzahl: 5