Cost Engineering: Kostenschätzung - Schätzung der Investitionsausgaben und Produktionskosten im Anlagenbau und in der Prozessindustrie

Dieser Kurs ermöglicht den Teilnehmenden die einfache und schnelle Einarbeitung in das Cost Engineering in der Prozessindustrie.  Entwicklung, Planung und Optimierung verfahrenstechnischer Anlagen werden schritthaltend durch Berechnungen zur Anlagenwirtschaftlichkeit begleitet. Die Bewertung von Prozessvarianten erfolgt nicht nur im Bezug auf technische Kriterien, sondern auch bezüglich ihrer Auswirkung auf die Produktionskosten. Sinnvollerweise sollte diese Bewertung in einem frühen Projektstadium geschehen, der Einsatz bewährter Methoden zur Kostenschätzung verringert die Kosten für diese Studien deutlich.

Springer Campus Zertifikatskurse

  • Weiterbildung auf Top-Niveau
  • Unterschiedliche Lernformate: Von Selbststudium über Online-Learning bis hin zu Präsenz-Kursen
  • Inkl. Beratung und persönlicher Betreuung

Kursinhalte und Ablauf

Das Ziel dieses Seminars ist ein intensiver Wissens- und Erfahrungstransfer der Methoden zur Schätzung von Investitionsausgaben und Produktionskosten. Die Seminarteilnehmer erwerben die Kenntnisse, wie man übliche wirtschaftliche Kennzahlen (wie die Amortisationszeit) berechnet und welche Freiheitsgrade zur Verfügung stehen, sie zu beeinflussen.

Zu Beginn des Seminars werden verbreitete betriebswirtschaftliche Kennzahlen definiert. Es folgt eine kurze Einführung in die Besonderheiten der verfahrenstechnischen Dimensionierung während der Prozessentwicklung bzw. der Vorplanung. Verschiedene Methoden der Kostenschätzung werden detailliert erläutert, wobei der Schwerpunkt auf der Kostenschätzung in frühen Projektphasen gelegt wird. Mittels konkreter Beispiele erlernen die Seminarteilnehmer, welche Werkzeuge ihnen aktuell zur Lösung der gestellten Aufgaben zur Verfügung stehen. Die Ergebnisse von Fallstudien werden vorgestellt, bewertet und einer Sensitivitätsanalyse unterzogen.

Programm-Ablauf

Seminar Tag 1, 09:00 bis 17:30 Uhr

Cost Engineering: Teil 1

  • Informationsbeschaffung, Software
  • Berufsbild und Kernkompetenzen Kostenschätzung
  • Optimales wirtschaftliches Design, Spannungsfeld variable Kosten vs. fixe Kosten
  • Definition wichtiger Fachbegriffe der Kostenschätzung
  • Kennzahlen zur Investitionsbewertung
  • Methoden zur Kostenschätzung
  • Kapitalbedarfsdegression, Degressionskoeffizient
  • Zuschlagskalkulation (stochastisch) und mengenbasierter Ansatz (deterministisch)
  • Projektfortschritt, Vertrauensintervall und Kostenschätzklassen
  • Notwendige Dokumente und Qualität der Dokumente

Seminar Tag 2, 08:30 bis 16:00 Uhr

Cost Engineering: Teil 2

  • Kosten der Kostenschätzung
  • Kostenindices, Veränderung der Kosten mit der Zeit in € und $
  • Kapitalbedarfsdegression, Veränderung der Kosten mit der Kapazität
  • Ermittlung von Degressionskoeffizienten
  • Quellen für Kostendaten
  • Methoden zur Schätzung der Investitionsausgaben
  • Methoden zur Schätzung der Produktionskosten
  • Fallstudien
  • Sensitivitätsanalyse
  • Kostenschätzung Rohrbündelwärmeübertrager

Ihr Top-Referent

Prof. Dr.-Ing. Thomas Rieckmann, Prozessentwicklung und Reaktionstechnik, Technische Hochschule Köln, Institut für Anlagen und Verfahrenstechnik.

Nach seinem Diplom in Verfahrenstechnik begann Thomas Rieckmann seine berufliche Laufbahn als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Clausthal. Nach seiner Promotion war er als Leiter der Forschung und Entwicklung bei John Brown, einem weltweit tätigen Anlagenbauunternehmen, verantwortlich für die Entwicklung von Prozessen zum Recycling und zur Verarbeitung von PET. Heute arbeitet er als Professor an der Technischen Hochschule Köln am Institut für Anlagen- und Verfahrenstechnik. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Prozessentwicklung, Reaktionstechnik, Polymerverfahrenstechnik und Schätzung von Investitionsausgaben und Produktionskosten.


Alle Infos auf einen Blick:

Kurstyp: 

Dieser Kurs findet als Präsenzkurs statt.

Kooperationspartner: 

Haus der Technik

Kursdauer:

2 Tage

Zielgruppe:

Verfahrenstechniker, Chemieingenieure, Bioverfahrenstechniker, Maschinenbauer und Chemiker, Mitarbeiter aus allen Bereichen der Prozessindustrie, die sich mit der Schätzung von Investitionsausgaben und Produktionskosten beschäftigen.

Zertifizierung:

Teilnahmebescheinigung vom Haus der Technik.

Entgelt:

Für Firmen: 1.295 EUR (MwSt.-frei)

Für Privatpersonen: 1.495 EUR (MwSt.-frei)

Inkl. veranstaltungsgebundener digitaler Arbeitsunterlagen

Nächste Termine:

12.06.2023 - 13.06.2023 (Essen)

Mindest-Teilnehmerzahl: 5.