Immun- und Gentherapie

Fortgeschrittenenkurs auf Master-Niveau

Dieser Kurs fokussiert sich unter anderem auf die Immunantworten, gentherapeutische Ansätze (somatische Gentherapie, Kembahntherapie), genetische und ethische Grundlagen der klinischen Prüfung sowie die philosophischen Grundlagen der Ethik und Bioethik. Dabei werden folgende Inhalte vermittelt: Immuntherapie / Gentherapie: Angeborene und adaptive Immunantwort, therapeutische Krebsvakzinen, Antikörper, zelluläre Therapieansätze, Gen- und Keimbahntherapie, Gentransfermethoden sowie deren Anwendung und Risiken. Grundlagen klinischer Prüfungen: Gesetzliche Bestimmungen (AMG, MPG, Berufsordnung für Ärzte), Begriffsdefinitionen, Ablauf von der Idee bis zur Zulassung eines Medikaments, verschiedene Studientypen. Bioethik: Grundbegriffe und Theorien, gesellschaftlichen Kontext, Fokus auf therapeutisches Klonen, Reproduktion und Stammzellen.

Die Vermittlung der Studieninhalte erfolgt durch eigens erstellte Studienhefte, von den Dozierenden erstellte Lehrvideos sowie Online-Tutorien. Die Tutorien dienen der Klärung von offenen Fragen sowie der Vertiefung der Lehrinhalte. Die Überprüfung des Lernfortschritts erfolgt über Selbstlernkontrollen auf der Lernplattform Moodle. 

Springer Campus Zertifikatskurse

  • Blended Learning mit Selbststudium über Lehrmaterial, kombiniert mit Online-Tutorien
  • Weiterbildung auf Top-Niveau
  • Inkl. Beratung und persönlicher Betreuung

Lernergebnisse (learning outcomes) & Kursinhalte

In diesem Abschnitt finden Sie alle Informationen zu den learning outcomes und Kompetenzen, die Sie nach erfolgreicher Absolvierung des Kurses erworben haben: 

● Erinnern und Verstehen (Kenntnisse)

● Anwenden (Fertigkeiten)

● Analysieren und Bewerten (Kompetenzen)

● Erschaffen und Erweitern (Kompetenzen)

Auch finden Sie hier eine detaillierte Inhaltsangabe zu den Kursinhalten.

Weiter zur Übersicht Lernergebnisse | Kompetenzen | Kursinhalte

Nachdem der Kurs erfolgreich absolviert wurde, können die Studierenden:

Erinnern und Verstehen (Kenntnisse)

  • Grundlagen zellulärer und humoraler Immunantworten kennen
  • Spezifische/unspezifische Immuntherapiestrategien unterscheiden
  • Grundlagen heriditärer Krankheiten kennen
  • Definition transgener Organismen (GVO) u. Grundlagen für Risikobewertungen kennen
  • Somatische Gentherapie / Keimbahngentherapie unterscheiden
  • Gesetzliche u. ethische Grundlagen klin. Prüfungen (AMG, MPG, BO, Deklaration von Helsinki)
  • Begriffsdefinitionen lernen
  • Klinische Studientypen kennen
  • Voraussetzungen von AM/MP Zulassungsverfahren kennen

Anwenden (Fertigkeiten)

  • Immuntherapieansätze klassifizieren
  • Gentherapeutische Ansätze einordnen
  • Studien in regulatorischen Kontext stellen

Analysieren und Bewerten (Kompetenzen)

  • Immunologische Therapieansätze bewerten
  • Gentherapeutische Therapieansätze bewerten
  • Risikoanalysen von GVO anwenden
  • Studientypen erkennen und einordnen

Erschaffen und Erweitern (Kompetenzen)

  • Risiko/Nutzenbewertungen vornehmen
  • Studientypen nach Fragestellung auswählen
  • Bewertung klinischer Studienprüfpläne u. Präsentationen
  • Projektplan für klinische Studie erstellen
  • Arbeiten mit nationalen/internationalen Studiendatenbanken

Inhalte

a) Immuntherapie / Gentherapie:

  • Kurze Einführung in die angeborene (innate ) Immunantwort (pattern recognition, Zytokine, Komplement)
  • Adaptive Immunantwort (kurze Einführung in die zelluläre & humorale Immunabwehr)
  • Beispiele für unspezifische Immunstimulationen (Phytotherapeutika)
  • Monoklonale Antikörper u. Beispiele für deren Einsatz in der Krebstherapie ("Checkpoint-Inhibition") und Transplantationsmedizin
  • Zelluläre Therapieansätze (Beispiele für den Einsatz hämatopoetischer, mesenchymaler Stammzellen, spezifischer T-Zellen, NK-Zellen)
  • Depletion/Inhibition autoreaktiver Immunzellen (z.B. Lupus Erythematodes)
  • Risiken der Immuntherapie
  • Grundlagen des Zusammenhang zwischen Genen und Erkrankungen
  • Definition von Gentherapie
  • Abgrenzung somatischer Gentherapie / Keimbahntherapie
  • Substitutions-/Additions-/Suppressions-Gentherapie
  • Methoden des Gentransfers (Transfektion, Transduktion)
  • Anwendungsbeispiele der Gentherapie für Tumorerkrankungen, Stoffwechselerkrankungen, Viruserkrankungen u. Erkrankungen des hämatopoetischen Systems
  • Risiken der Gentherapie

b) Grundlagen klinischer Prüfungen:

  • Historie zur Entwicklung gesetzlicher Regelungen klinischer Prüfverfahren
  • Was ist evidenzbasierte Medizin?
  • Gesetzliche Bestimmungen (AMG, MPG, Berufsordnung für Ärzte)
  • Einführung wichtiger Begriffsdefinitionen im Zusammenhang mit klinischen Prüfungen (Sponsor, Prüfarzt, Bundesoberbehörde, Monitoring, Audit, Inspektion, source data etc.)
  • Ethische Rahmenbedingungen (Ethikkommissionen, Deklaration von Helsinki, informed consent)
  • Ablauf von der Idee bis zur Zulassung eines Medikaments
  • Einführung in vers. Studientypen (z.B. interventionell/nicht-interventionell, prospektiv/retrospektiv, kontrolliert/nicht-kontrolliert, konfirmatorisch/explorativ)

Alle Infos auf einen Blick:

Kurstyp: 

Blended Learning Konzept mit Selbststudium über Lehrmaterial, kombiniert mit Online-Tutorien

Kooperationspartner: 

Hochschule Esslingen

Kursdauer:

3 Monate (Aufwand: ca. 10-15h/Woche)

Kursniveau | Zulassungsvoraussetzungen:

Umfangreiche Grundkenntnisse in der Biotechnologie / Bioprozesstechnik oder ein abgeschlossenes, fachrelevantes und grundständiges Studium der Biotechnologie oder einer verwandten Studienrichtung. Wir beraten Sie hierzu bei Interesse gerne.

Zertifizierung:

Am Ende des Kurses erhält der Teilnehmende ein Springer-Teilnahme-Zertifikat.

Entgelt:

€ 1.500,- (ohne MwSt.) € 1.785,- (inkl. 19% MwSt.)

Nächste Termine:

01.10.2022 (Anmeldeschluss: 15.09.2022). Weitere Termine in Planung. Bitte kontaktieren Sie uns.
Mindest-Teilnehmerzahl: 5