Biotechnologie – Weiterbildungspaket 2

3 Kurse im Paket: Bioverfahrenstechnik – Upstream Processing – Prozess- und Laborautomatisierung

Dieses Paket umfasst drei aufeinander aufbauende Module, in denen die Grundlagen der Bioprozesstechnik, Upstream-Processing (Bioreaktionstechnik, Steriltechnik, Biofilme) sowie der Prozess- und Laborautomatisierung vermittelt wird.

Springer Campus Zertifikatskurse

  • Blended Learning mit Selbststudium über Lehrmaterial, kombiniert mit Online-Tutorien
  • Weiterbildung auf Top-Niveau
  • Inkl. Beratung und persönlicher Betreuung

Kursinhalte

Die Vermittlung der Studieninhalte erfolgt durch eigens erstellte Studienhefte, von den Dozierenden erstellte Lehrvideos sowie Online-Tutorien. Die Tutorien dienen der Klärung von offenen Fragen sowie der Vertiefung der Lehrinhalte. 

Weitere Infos zum Inhalt

Inhalte Modul Bioverfahrenstechnik:

Grundlagen der Bioprozesstechnik: Massen- und Energie-Bilanzierung in Bioprozessen, Wärme- und Stoffübertragung (Wärmeübergang, Wärmeleitung, Wärmedurchgang, Berechnung von Wärmetauschern, Stofftransport in Bioreaktoren, Stoffübergang, kla-Wert, Henry Gesetz, Absorption, Adsorption), Charakterisierung von Partikelverteilungen und Trennprozessen, Zerkleinern, Versorgung mit Reinstmedien (PW, WFI, Dampf), Grundlagen der Enzymkinetik, Grundlagen der Wachstumskinetik (Exponentielles Wachstum, spezifische Raten (spez. Wachstumsrate, Substratverbrauchsrate, Produktbildungsrate), Ausbeutekoeffizient, Monodkinetik, Inhibierungskinetiken).

Eine ausführliche Beschreibung des Moduls finden Sie hier.

Inhalte Modul Upstream Processing:

  • a) Bioreaktionstechnik:
    Homogenisieren, Suspendieren, Dispergieren, Rührung und Belüftung, Leistungs- und Sauerstoffeintrag, Bilanzierung und Dimensionierung von Kultivierungsprozessen (Batch, Fed-Batch, Chemostat, Perfusion), Elementarbilanzen, Bauarten von Bioreaktoren (mit Berechnungen), Schaumbekämpfung, Scale-up.
  • b) Steriltechnik, Biofilme und Verkeimung wässriger Systeme:
    Grundlagen Steriltechnik, SIP, CIP, Sterildesign, Energieeffizienz, Übersicht mikrobieller Kontaminationen wässriger Systeme und Biofilmbildung, gefährdete Bereiche und Analytik, Vermeidungsstrategien und Beispiele aus Labor und Praxis.

Inhalte Modul Prozess- und Laborautomatisierung

  • a) Prozessregelung und -automatisierung:
    Grundlagen der Mess- und Regelungstechnik, Messtechnische Ausstattung von Bioprozessen, Regelkreise in Bioprozessen (Temperatur, pO2, pH, Füllstand, Dosierung), Reglerentwurf, Modellgestützte Prozessüberwachung und –führung,  Grundlagen der Automatisierungstechnik (Automatisierungsgrundlagen, Prozessanalyse und -darstellung, Umsetzungshinweise, Hardware), Liquidhanding und Steuerung (Hardware, Verfahren, Software), Low-Level-Hardware und Programmierung (Hardware, Kommunikation, Programmierung).
  • b) Labor Prozessautomatisierung:
    Glättungsalgorithmen, Schrittkettenprogrammierung

Für die Belegung des enthaltenen Moduls "Prozess- und Laborautomatisierung" ist die erfolgreiche Bearbeitung der Module Bioverfahrenstechnik sowie Upstream-Processing nötig.

Alle Infos auf einen Blick:

Kurstyp: 

Blended Learning Konzept mit Selbststudium über Lehrmaterial, kombiniert mit Online-Tutorien

Kooperationspartner: 

Hochschule Esslingen

Kursdauer:

9 Monate (Aufwand: ca. 10-15h/Woche)

Kursniveau | Zulassungsvoraussetzungen:

Umfangreiche Grundkenntnisse in der Biotechnologie / Bioprozesstechnik oder ein abgeschlossenes, fachrelevantes und grundständiges Studium der Biotechnologie oder einer verwandten Studienrichtung. Wir beraten Sie hierzu bei Interesse gerne.

Zertifizierung:

Am Ende des Kurses erhält der Teilnehmende ein Springer-Teilnahme-Zertifikat.

Entgelt:

€ 4.200,- (ohne MwSt.) € 4.998,- (inkl. 19% MwSt.)

Nächste Termine:

Anfang Oktober 2022 (Anmeldeschluss: 15.09.2022).  Weitere Termine in Planung. Bitte kontaktieren Sie uns.