Industrielle Biotechnologie

Fortgeschrittenenkurs auf Master-Niveau

In diesem Kurs werden Ihnen die Grundlagen der industriellen Biotransformation (ganze Zellen, Enzyme und Enzymreaktoren), der Lebensmitteltechnologie (Mikroorganismen, Richtlinien, Analytik und Verfahren) sowie von nachwachsenden Rohstoffen, Bioraffinerien und der Bioökonomie vermittelt.

Die Vermittlung der Studieninhalte erfolgt durch eigens erstellte Studienhefte, von den Dozierenden erstellte Lehrvideos sowie Online-Tutorien. Die Tutorien dienen der Klärung von offenen Fragen sowie der Vertiefung der Lehrinhalte. Die Überprüfung des Lernfortschritts erfolgt über Selbstlernkontrollen auf der Lernplattform Moodle. 

Springer Campus Zertifikatskurse

  • Blended Learning mit Selbststudium über Lehrmaterial, kombiniert mit Online-Tutorien
  • Weiterbildung auf Top-Niveau
  • Inkl. Beratung und persönlicher Betreuung

Lernergebnisse (learning outcomes) & Kursinhalte

In diesem Abschnitt finden Sie alle Informationen zu den learning outcomes und Kompetenzen, die Sie nach erfolgreicher Absolvierung des Kurses erworben haben: 

  • Erinnern und Verstehen (Kenntnisse)
  • Anwenden (Fertigkeiten)
  • Analysieren und Bewerten (Kompetenzen)
  • Erschaffen und Erweitern (Kompetenzen)

Auch finden Sie hier eine detaillierte Inhaltsangabe zu den Kursinhalten.

Weiter zur Übersicht Lernergebnisse | Kompetenzen | Kursinhalte

Nachdem der Kurs erfolgreich absolviert wurde, können die Studierenden:

Erinnern und Verstehen (Kenntnisse)

  • Grundlagen der Biotransformation (anhand von Beispielen) verstehen
  • Lebensmittelinhaltsstoffe, lebensmitteltechnologische Verfahren und die Auswirkungen auf Haltbarkeit und Inhaltsstoffe benennen
  • Mechanismen des Qualitätsverlustes benennen
  • HACCP-Risikoanalyse verstehen
  • Lebensmittelrecht und –normen sowie Qualitätsmanagementsysteme in der LM-Industrie verstehen
  • Grundlagen der Hygiene und der Nahrungsmittelsicherheit verstehen
  • Einsatzmöglichkeiten von nachwachsenden Rohstoffen in der chemischen Industrie benennen
  • Herstellverfahren von Bioraffinerie-Produkten benennen
  • Mechanismen zur Herstellung von Biopolymeren in Pflanzen wiedergeben

Anwenden (Fertigkeiten)

  • Verfahren zur Qualitätssicherung bei Lebensmitteln auswählen und anwenden

Analysieren und Bewerten (Kompetenzen)

  • Qualitätskriterien analysieren und bewerten, HACCP-Risikoanalyse anwenden

Erschaffen und Erweitern (Kompetenzen)

  • Konzeptstudien für die Qualitätskontrolle und Haltbarmachung von Lebensmitteln erstellen

Inhalte

a) Industrielle Biotransformation:

  • Biotransformation mit ganzen Zellen
  • Für Biotransformationen benutzte Enzyme (Modifikationen, Enzymscreening, Immobilisierung)
  • Einsatz von Enzymen in Enzymreaktoren
  • Anwendungsbeispiele aus verschiedenen Bereichen (Chemikalien, Vitamine, Aminosäuren, Antibiotika)

b) Lebensmitteltechnologie:

  • Haltbarmachung von Lebensmitteln und Nahrungsmittelsicherheit:
  • Verderb von Lebensmitteln und Gesundheitsgefährdungen; Geschichte der Lebensmittelhaltbarmachung
  • Haltbarmachung : Physikalische Verfahren und Erhaltung der Qualität (Wärmeübertragungserinnerungen, Erhitzen, Kühlen, Tiefgefrieren, Trocknen), chemische Verfahren und neue Verfahren
  • Milchzusammensetzung, -verarbeitung und -verfahren (Jogurt, Käse, ESL Milch)
  • Lebensmittelhygiene, HACCP, Regulierung Lebensmittel (Ver. 178/2002 und 852/2004), Qualitätsmanagement (ISO 22000)

c) Nachwachsende Rohstoffe, Bioraffinerie, Bioökonomie:

  • Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen in der chemischen Industrie
  • Nachhaltigkeit biobasierter Prozesse und Produkte, Life Cycle Assessment, Biogas, Biomining
  • Lignocellulose Bioraffinerie Konzepte
  • Biopolymere in Pflanzen
  • Herstellung von Bioethanol, Milchsäure, Essigsäure, PHA, Bernsteinsäure, langkettige
  • Dicarbonsäuren, Propandiol, Epoxiden
  • Scale-up, Maßstabsübertragung vom Labor zum Pilotmaßstab und darüber hinaus

Alle Infos auf einen Blick:

Kurstyp: 

Blended Learning Konzept mit Selbststudium über Lehrmaterial, kombiniert mit Online-Tutorien

Kooperationspartner: 

Hochschule Esslingen

Kursdauer:

3 Monate (Aufwand: ca. 10-15h/Woche)

Kursniveau | Zulassungsvoraussetzungen:

Umfangreiche Grundkenntnisse in der Biotechnologie / Bioprozesstechnik oder ein abgeschlossenes, fachrelevantes und grundständiges Studium der Biotechnologie oder einer verwandten Studienrichtung. Wir beraten Sie hierzu bei Interesse gerne.

Zertifizierung:

Am Ende des Kurses erhält der Teilnehmende ein Springer-Teilnahme-Zertifikat.

Entgelt:

€ 1.500,- (ohne MwSt.) € 1.785,- (inkl. 19% MwSt.)

Nächste Termine:

01.01.2023 (Anmeldeschluss: 16.12.2022) | 01.09.2023 (Anmeldeschluss: 18.08.2023). Die Online-Tutorien finden alle zwei Wochen nachmittags oder abends an einem Werktag statt. Weitere Termine in Planung. Bitte kontaktieren Sie uns. Mindest-Teilnehmerzahl: 5